Purina®

Premium
Nutritional Solutions
for Horses

Newsletter

Anmeldung Newsletter

ungültige E-Mail Adresse

ungültige E-Mail Adresse

E-Mails stimmen nicht überein

Fahrsport: Mit Leidenschaft zu Gold

Bereits im Jahr 2011 wurde er Schweizermeister im Einspänner an den Schweizermeisterschaften im Fahrsport. Nun hat Eric Renaud seine hervorragende Leistung wiederholt - mit seiner treuen Helferin, der Stute Malice. An den Schweizermeisterschaften im Fahrsport 2012, die vom 27. bis am 30. September am NPZ in Bern stattgefunden hat, hat er Gold eingefahren.


Eine umwerfende Erfolgsbilanz

Im Laufe der letzten sechs Jahre hat Eric Renaud alles erreicht: Nebst dem dreifachen Erringen des Schweizermeister-Titels ist er im Jahr 2008 auch im Hindernisfahren aufs höchste Weltpodest gestiegen und hat Gold geholt. Zu seiner Medaillen-Sammlung gehören eine Silbermedaille von der Weltmeisterschaft 2010 ebenso wie eine Silber- und zwei Bronzemedaillen von Nationalen Prüfungen. Dazu kommen unzählige Auszeichnungen aus der Westschweiz, nebst Medaillen, die im Team an Weltmeisterschaften errungen wurden… Eine wahrhaft umwerfende Erfolgsbilanz!

Obwohl im Laufe der Jahre das Niveau der Prüfungen stets gestiegen ist, hat Eric Renaud seinen Elite-Platz halten können – dank Arbeit, Durchhaltevermögen, Aufopferung, aber in erster Linie ist es seine Leidenschaft für den Fahrsport.
 

Ein Begeisterter und zwei Draufgängerinnen

Eric Renaud bewirtschaftet seit 1994 in Gemeinschaft einen Landwirtschaftsbetrieb miteiner 300-köpfigen Milch- und Aufzuchtvieh-Herde  im Kanton Neuchâtel. Seine Liebe für die Pferde geht auf seine früheste Kindheit zurück. Im Jahr 1993 beginnt er sich für den Fahrsport zu interessieren, nachdem er an einer Prüfung mitgeholfen hatte. Seither hat ihn seine Leidenschaft dafür nicht mehr losgelassen.

Eric Renaud besitzt zurzeit zwei Stuten, mit denen er abwechselnd Prüfungen bestreitet: Malice, eine stolze, 14-jährige Freibergerin, seine treue Mitstreiterin - und Volante, eine 10-jährige Holländerin KWPN mit viel Temperament und vielversprechenden Leistungen.  

Eric Renaud kennt Malice, seit sie auf der Welt ist. Mit ihr hat er bereits vor zehn Jahren seine ersten Schritte im Fahrsport gemacht und seine ersten Podestplätze sowie seine grössten Siege gefeiert. Man muss es gesehen haben, wie die beiden an Fahrsport-Prüfungen hervorragend zusammenspielen, mit einer Präzision und dem sichtlichen Siegeswillen von Fahrer und Pferd.

Es ist jetzt drei Jahre her, dass Eric Renaud seine zweite Fahrsport-Stute Volante für sich entdeckte. Es kam wie ein Blitzschlag, auf einer Holland-Reise. Dieses anfänglich wenig zahme Pferd hat stets ein starkes Temperament gezeigt, aber dank viel Ausdauer und einer sanften Schulung zeigt sich Volante heute besonders vielversprechend.  

Viel Durchhaltewillen und ein besonderes Team

Eric Renaud räumt gerne ein, dass sich von Anfang an eine sehr starke Komplizenschaft zwischen Fahrer und Pferd bilden muss. Das ist sehr wichtig zum Erreichen von Resultaten in einer Disziplin wie dem Fahrsport, bei dem vom Tier hohe physische Ansprüche sowie Konzentration gefordert werden. Der Rest ergibt sich dann aus viel, viel Ausdauer, Ruhe und einer grossen Dosis gegenseitiges Vertrauen.

Eric Renaud investiert die ganze Freizeit in die Arbeit mit seinen Stuten, jeden Tag, mittags und abends. Mit ihnen nimmt er an gut zehn drei- bis viertägigen Prüfungen teil, die verteilt sind zwischen April und September. Ein Team, genannt « Team des Grattes », unterstützt ihn auf bedingungslose Weise. Er legt Wert auf die Feststellung, dass er ohne dieses Team das heutige Niveau nicht erreicht hätte.  Da ist zunächst seine Familie, die ihn in seiner Leidenschaft unterstützt. Seine Frau Corinne und seine Kinder Vanessa und Ludovic haben alle ihr Fahrsport-Brevet gemacht. Dazu kommen der Tierarzt, der Osteopath, der Hufschmied sowie der Futtermittellieferant, die alle zusammen mit ihrer Erfahrung dazu beitragen, dass die Pferde optimal ihr Potenzial zeigen können.  

Keine Leistungen ohne gezielte Fütterung von Siegern

In den drei Disziplinen, die auf drei Tage verteilt sind (Dressur, Marathon und Hindernisfahren) sind sowohl Ausdauer wie Nervenstärke des Pferdes auf die Probe gestellt. Folglich muss das Tier wie ein wahrer Athlet behandelt werden. Das gilt insbesondere auch für die Fütterung, die genau dem körperlichen Aufbau und dem intensiven Training angepasst sein muss.  

Mit ihrem unterschiedlichen Erbgut haben die beiden Stuten von Eric Renaud auch einen unterschiedlichen Nährstoffbedarf. Diesem wird mit einem präzisen Fütterungsplan entsprochen. Auf diesem Gebiet wird er unterstützt durch seinen Provimi Kliba Berater und die qualitativ hochstehenden Produkte unserer Marke Purina Horse, die auf erstklassige Leistungen fokussiert ist. Dadurch werden die Pferde einwandfrei unterstützt, zeigen gute Gesundheit, bleiben gut bemuskelt und fit.  

Wir danken Eric Renaud für sein Vertrauen in die Firma Provimi Kliba, das bereits seit über 20 Jahren besteht. Dass wir an dieser grossartigen Geschichte einer Leidenschaft, die dermassen von Erfolg gekrönt ist, teilnehmen dürfen, freut uns ausserordentlich.